water lillies.jpg

Wie lange dauert es, eine Echtheitsanalyse zu erstellen?

Die einfache Antwort bezogen, auf eine Echtheitsanalyse, lautet: in der Regel etwa 2 Wochen. Der Zeitaufwand hängt zum einen vom momentanen Auftragsvolumen ab – zum anderen davon, ob der vermutete Maler bereits in dem Datensatz der Art Intelligence GmbH ist. Falls dies nicht der Fall ist, müssen zunächst möglichst viele (idealerweise mehr als 150) Originale sowie Fälschungen und/oder Imitationen recherchiert werden. Dies kann bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. 

Wie sieht eine Echtheitsanalyse aus?

Eine Echtheitsanalyse besteht meist aus 12 bis 15 Seiten, auf denen die Vorgehensweise und Methodik sowie die Ergebnisse, bezogen auf ein Testbild, beschrieben und visualisiert sind. Dazu kommen etwa 15 Seiten Anhänge, auf denen die Ergebnisse – nicht nur des Gesamtmodells, sondern auch der einzelnen Konvolutionalen Neuronalen Netze (Convolutional Neural Networks, CNNs) aufgelistet sind. 

Was kostet eine Echtheitsanalyse?

Eine Echtheitsanalyse kostet im Normalfall 1500 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer – und zwar unabhängig davon, ob der betreffende Maler bereits im Datensatz ist oder nicht. Falls der vermutete Maler nicht im Datensatz ist, setzt dieser Preis voraus, dass die Art Intelligence GmbH die entsprechenden Originale und Fälschungen bzw. Imitationen mit einem vertretbaren Aufwand recherchieren kann. Sollte dies (in seltenen Fällen) nicht möglich sein, wird die Art Intelligence GmbH dies dem Kunden vor der Angebotserstellung mitteilen und einen abweichenden Preis kalkulieren.

Gibt es die Möglichkeit, eine Echtheitsanalyse auf Provisionsbasis zu erhalten?

Ohne jede Ausnahmen lautet die Antwort auf diese Frage: NEIN!!! Die Überprüfung eines Gemäldes mithilfe von Künstlicher Intelligenz ist nach der Überzeugung der Art Intelligence GmbH eine zusätzliche Methode, die weder kunsthistorische Gutachten noch wissenschaftliche Expertisen ersetzt. Allerdings ist sie insbesondere im Vergleich zur Beurteilung durch (einige) Kunsthistoriker emotionsfrei und nicht interessengeleitet. Die von einigen Kunstexperten verfolgte Praxis, den Preis eines Gutachtens nach dem erzielten Verkaufspreis des betreffenden Kunstwerks zu gestalten, lehnt die Art Intelligence GmbH strikt ab. Die Art Intelligence GmbH hält eine Preisgestaltung auf Provisionsbasis nicht nur für unseriös, sie würde insbesondere den Vorteil der Interessenfreiheit konterkarieren.

Was benötigt die Art Intelligence GmbH für eine Echtheitsanalyse?

Ein Foto des betreffenden Gemäldes in hoher Auflösung, das heißt, die längere Seite der digitalen Abbildung sollte idealerweise mehr als 1500 Pixel betragen. Zudem sollten keine Schlagschatten oder Spiegelungen auf dem Bild sein. Die Art Intelligence GmbH informiert die Kunden, wenn die Qualität eines übermittelten Bildes nicht ausreichend ist.

Wie sicher ist das Ergebnis einer Echtheitsanalyse?

Die Art Intelligence GmbH sucht die Originale und Fälschungen oder Imitationen eines vermuteten Malers mit größter Sorgfalt aus und legt höchsten Wert auf eine transparente Darstellung der Vorgehensweise und Methodik. So achtet sie penibel darauf, dass die Originale eines vermuteten Künstlers aus unterschiedlichen Quellen stammen, um eine Verzerrung der Ergebnisse zu vermeiden. Das Ergebnis einer Echtheitsanalyse ist eine Wahrscheinlichkeit, die von der Erkennungsgenauigkeit des Modells, bezogen auf Originale und Fälschungen beziehungsweise Imitationen, abhängt. Meist, aber nicht immer, liegt dieses Ergebnis bei mehr als 80, in einigen Fällen auch bei über 90 Prozent. Das heißt jedoch, wenn ein Kunstwerk auf der Basis der  angewandten Methode zu 90 Prozent echt ist, dann könnte es sich mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 Prozent dennoch um eine Fälschung handeln. Allerdings sind auch andere Methoden der Echtheitsprüfung, beispielsweise die Gutachten von Kunsthistorikern, nicht hundertprozentig sicher – schließlich gibt es auch hier zahlreiche und teilweise (wie im Fall des Kunstfälschers Wolfgang Beltracchi) spektakuläre Fehleinschätzungen. Auch andere, wissenschaftliche Untersuchungen bieten in der Regel keine absolute Sicherheit. So ist es in seltenen Fällen vorgekommen, dass Pigmente, die zur angenommenen Entstehungszeit eines Werkes noch nicht verfügbar waren, über spätere Restaurationen auf ein Gemälde gelangt sind. 

Haftet die Art Intelligence GmbH für das Ergebnis einer Echtheitsanalyse? 

Vor dem Hintergrund des Wahrscheinlichkeitscharakters der Ergebnisse übernimmt die Art Intelligence GmbH keinerlei Haftung für die Analysen und/oder die Ergebnisse in Bezug auf die Echtheit eines Werkes. Allerdings legt sie die Vorgehensweise und Methodik offen – was es anderen Experten auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz oder auch der Kunstgeschichte ermöglichen soll, das Ergebnis auf der Basis fundierter Informationen anzuzweifeln, zu hinterfragen oder zu kritisieren.

Wie ist das Prozedere, eine Echtheitsanalyse zu bestellen? 

Schreiben Sie eine E-Mail an die Art-Intelligence GmbH (info@art-intelligence.com) – wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und besprechen die Details. Anschließend erhalten Sie ein schriftliches Angebot, das Sie kurz und formlos per E-Mail bestätigen. Sowie diese Bestätigung da ist, beginnen wir mit der Analyse.

Verlangt die Art Intelligence GmbH einen Vorschuss für eine Echtheitsanalyse?

In der Regel ist dies nicht der Fall. Allerdings ist es auch schon vorgekommen, dass Kunden eine Analyse nicht bezahlten, wenn sie nicht das gewünschte Ergebnis erbracht hat. Deshalb verlangt die Art Intelligence GmbH eine schriftliche Auftragsbestätigung – und bei Neukunden im Ausland, also außerhalb der deutschen Jurisdiktion, einen Vorschuss von 50 Prozent des Analysepreises.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN UND ANTWORTEN